das muss einem doch auffallen?

20. Dezember 2012

Tower Störte

29. Juli 2011

Es kann so einfach sein!

6. Juni 2011

gng1/4

grenzerfahrungen beim trampen

30. Dezember 2008

wenn man zwei stunden frierend auf einem rasthof im nirgendwo steht, bereits ernsthaft zweifelt ob man besser schönwettertramper werden sollte, und dann durchgeknallte christen einen mitnehmen von denen man mit gott, jesus und dem ganzen spökes vollgetextet wird.
ist das dann das zeichen von dem eben jene faselten?
ich glaube nicht!

pressespiegel

14. Dezember 2008

spiegel online berichtet prominent:

RUSSLAND
Polizei nimmt Dutzende Kreml-Kritiker fest

Sie demonstrierten trotz Verbots – da griff die russische Polizei zu: In Moskau und Sankt Petersburg wurden zahlreiche Regimegegner festgenommen. []

die komplett ähnlich gelagerte story aus bremen, wo am samstag etwa 170 demonstranten in gewahrsam genommen wurden, findet leider keine erwähnung. auch diese hatten trotz verbot gegen staatliche repression demonstriert.

den launigen kommentar zu repressiv plattgemachten antirepressionsdemos mag sich jeder selbst ausdenken.
artikel bei indymedia

botschaft aus griechenland

10. Dezember 2008

hilf die polizei
dieses bild kam heute kommentarlos per mail von einer person die ich vor ein paar jahren in sevilla kennengelernt, zu der ich aber eigentlich keinen kontakt mehr habe. ob sie aktuell in thessaloniki oder wieder in athen wohnt weiss ich nicht und ich glaube auch nicht, das sie auf einmal die linksradikale in sich entdeckt hat. wegen dem betreff „hilf“ hatte ich zuerst mit einer ganz anderen stossrichtung gerechnet. in den bürgerlichen deutschen medien wird ja das marode bildungssystem für das ausmass des aufstands verantwortlich gemacht. hier ist der beweis!
aber im ernst: ich fand es total süss!

„wir haben die goldenen zitronen teilweise echt nicht verstanden…“

20. November 2008

sagt campino in seinem promo interview in der aktuellen jungle world und das stimmt sicherlich auch. wie anders kann man die abwendung der zitronen vom schnauzbart, „ficken, bumsen, blasen“-shirt, saufproll bundeswehrpublikum sonst als vater (die hosen) sohn (die goldies) konflikt auffassen. hofft moritz scholz auf die selbst entlarvende wirkung des sozialdemokratischen gewäschs, des routiniert abgespulten promo bla blas und der konsequenten nichtbeantwortung der gestellten fragen.
dumm und dümmer
soll diese ironische distanz an dem kontrast zwischen kinderbonbon künstlernamen und kontinuierlichen siezen deutlich werden? und der „innovativen“ bebilderung der vier seiten mit photos von, man halte sich fest: jeanshosen, einem bestimmten markenlutschbonbon, ärzten, zitronen und einer flasche jägermeister?
ich habe die gesamte ausgabe abgesucht und keine ganzseitigen anzeigen von warner zum neuen hosen album oder zu „palermo shooting“, dem wenders film mit champino in der hauptrolle, gefunden. diese wären die einzige akzeptable erklärung für diesen dreck gewesen. aber vielleicht kommen die aus gründen der pietät erst in einer der kommenden ausgaben.
nach derartigen zumutungen fehlt mir die kraft mich noch über platzverschwendungen wie den auf etwa 8 ganze seiten angelegten obama starschnitt oder die kochrezept disko mit dummbatz jochim hiller aufzuregen.

zitronologie und lokalkolorit

3. November 2008

gestern gab es die (wiederholung) der premiere des goldenen zitronen films „übriggebliebene ausgereifte haltungen“. und im rahmen der promotion für die dvd berichtet auch die gute alte tante zeit drüber. so stiess ich auf die dreistündige radiosendung bei byte.fm in der ted gaier und mense reents über die geschichte der zitronen berichteten und vor allem wichtiger, musik auflegen sollten, die prägend waren für das was die zitronen heute darstellen. (more…)

veranstaltungshinweis

7. Oktober 2008

Do. 30.10., 19:30 Uhr: Staatsbürger ohne Uniform
Informationsveranstaltung zum Berufsbild des Gedenksoldaten
mit Günther Jacob

KÖLIBRI / GWA St. Pauli Süd e.V., Eintritt: frei

Gedenkstätten wurden von staatlicher Seite lange als „feindlich“
wahrgenommen und mussten, wie die Gedenkstätte Neuengamme gegen den
Widerstand der Stadt Hamburg, erkämpft werden. Es war also nicht immer schon
normal, dass Bürger und Bürgerinnen mit und ohne Uniform gemeinsam aus den
deutschen Verbrechen lernen wollten für aktuelle und kommende Kriege.
Inzwischen ist die KZ-Gedenkstätte Neuengamme in der Mitte der Gesellschaft
angekommen – seit 2008 soll ein Bundeswehrsoldat dort als
Gedenkstättenpädagoge arbeiten.
Ein anderer freier Mitarbeiter, der dagegen protestierte und die Diskussion
der Gedenkstättenleitung mit den Überlebendenverbänden über das Verhältnis
von Gedenkstättenpolitik und Militär einforderte, wurde kurzerhand
rausgeworfen. In den Solidaritätsbekundungen mit dem geschassten Guide wurde
meist die Maulkorb-Politik der Gedenkstätte kritisiert, aber nur selten die
Mitarbeit eines Soldaten an einer Gedenkstätte für NS-Opfer grundsätzlich in
Frage gestellt.

Veranstalter: FSK – HAMBURGER STUDIENBIBLIOTHEK UND EINZELPERSONEN

desweiteren wurden auf der 3.10. demo in HH leute attackiert, weil sie israelfahnen zeigten. bei phex gibt es die erklärung von bak shalom. schlimm, das die demoleitung sich nicht eindeutig von den angreiferInnen distanziert hat!

totgeglaubte zucken noch

16. Juni 2008

auf dem blog der mc guffin foundation hat sich was getan. susann witt-stahl, die fachjournalistin für antispeziesismus und „neurechte neoliberale antideutsche“, hat im neuen deutschland dampf abgelassen. BAK shalom ist böse etc…
aber immerhin wurden die zeugen der anklage motiviert eine replik zu schreiben.