hallo veganer – sojaanbau zerstört den regenwald

31. Dezember 2006

jaja, abholzung etc tragen natürlich auch ihr scherflein dazu bei. und sowieso entwickelt ja der kapitalismus die dynamiken die amazonien zerstören. aber dennoch ein interessanter artikel für die denen dieser zusammenhang bisher unbekannt war.
SPON: die gier nach soja frisst den regenwald

1000 jahre punk

30. Dezember 2006

im 3001 und im b-movie gibt es vom im januar eine punkfilmreihe.

1000 Jahre Punk – Das Punkfilmfestival

vom 4.1. 2007 bis 27.1. im B-Movie und 3001 Kino (Schanzenstr. 75, St. Pauli).

Wir erklären mal ganz willkürlich den Januar 2007 zum Punk-Jubiläumsmonat. 1977 bis 2007. Es gibt natürlich massenhaft Filme aus den vergangenen drei Jahrzehnten. Außerdem sind geplant: Partys, eine Fotoausstellung, Konzerte, ein Abend mit dem Störte und der Hafenstrasse, ein APPD Abend, usw. Natürlich erwarten wir viele Gäste und freuen uns auf die nächsten 30 Jahre Punk.

Bitte beachtet, dass einige Filme nur im 3001 Kino laufen. Das sind: „Schräge Zeit“ (Preview), „Verlierer“, „Punkrock Massaker“ (Preview), die große APPD Gala, die lange Nacht der Hafenstraße, „American Hardcore“ (Preview) und „Bejing Bubbles – Punk in Chinas Capitals“ (Preview)

das könnte streckenweise ganz interessant werden.

termine, termine….

17. Dezember 2006

Auf zum nächsten Desaster: „Heilig-Abend-Demo“ der „Nationalen Offensive Schaumburg“ gegen „Repressionen und Polizeiwillkür“ am 24.12.2006 in Minden

___________________________________________________

Kurzinformation (Stand: 15.12.2006)

Unter dem Motto „Gegen Repressionen und Polizeiwillkür“ will die „Nationale Offensive Schaumburg“ (NOS) am 24.12.2006 – Auftakt: 10.30 Uhr am Bahnhof – in Minden eine Demonstration durchführen.

Gewendet wird sich gegen „gravierende Rechtsverstöße in diesem Jahr durch behördliche Einrichtungen“ wie Hausdurchsuchungen, Arbeitsplatzverlust, Kündigung des Mietvertrages, Beschlagnahme von Computern, „Unterschlagung von Beweismitteln, Haftbefehle die in einem späteren Verfahren zum Freispruch führten“.

Anmelder ist wiederum Marcus Winter, Versammlungsleiter ist allerdings Christian Worch. Mit im Boot sitzt offenbar der Verler Neonazi Christian Menzer.

Inwieweit Worch an seiner Leiter-Funktion festhalten wird, erscheint allerdings fraglich. Laut einem Zeitungsartikel (die tageszeitung – Regionalausgabe Nord, 09.12.2006: „Der rechte Rand / Aufmarsch-Tourismus“; siehe unten) beschwerte sich die NOS darüber, dass „in Bremen eine vernünftige Basisarbeit“ der Freien Kameradschaften fehle, um in der Öffentlichkeit gut auftreten zu können. Verärgert schimpfte Worch zurück, dass Landeschef „Horst Görmann“ schon „an Orte hingeschissen“ habe, an die der NOS-Kamerad „noch nicht mal hingerochen hat“. Genervt reagiert er auch auf die Kritik der NOS, für den Termin in Celle keine „anständige Informationspolitik“ zu machen: „Wahrscheinlich beschäftige ich mich zu sehr mit der Aufbereitung der Bremer Aktion“, schrieb Worch und fügte hinzu: „echt ein Fehler“.

Auch die heftigen aktuellen Streitigkeiten um einen Führungswechsel innerhalb der NPD Niedersachsen dürften bei diesem Konflikt keine unwesentliche Rolle spielen.

Die Polizei richtet sich derweil bereits auf die Demonstration und die antifaschistischen Gegenaktivitäten ein, eine Urlaubssperre ist bereits verhängt worden.

Die Neonazis wollen ab 10.30 Uhr vom Bahnhof über die Viktoriastraße – Kaiserstraße – Grimpenwall – Hermannstraße – links in die Brühlstraße – links in die Bleichstraße bis zur Ecke Marienstraße und wieder zurück „marschieren“.

Geplante Gegenaktionen:

Das „Bündnis gegen Rassismus“ hat eine Demonstration unter dem Motto „Für ein fröhliches Fest und für eine freie Gesellschaft ohne Grenzen!“ angemeldet. Diese muss noch genehmigt werden. Es wäre schön, wenn jede(r) die/der daran teilnehmen möchte sich eine passende Weihnachtsverkleidung mitbringen würde.

Beginn dieser Demonstration in passender Verkleidung ist um 9.45 Uhr am Hauptbahnhof in Minden, Ende (für alle die zeitig zur Familie wollen) ist um 11.00 Uhr am Wesertor. Wer danach noch Zeit und Lust hat, kann sich selbstverständlich auch noch am freien Bewichteln der Nazis beteiligen.

Die Demonstration geht vom Hauptbahnhof über die Viktoriastraße und Kaiserstraße bis hin zum Wesertor.

Das „Mindener Aktionsbündnis gegen Nazis“ hat zwischen 10.00 Uhr und 22.00 Uhr mehrere Kundgebungen angemeldet, so zum Beispiel in der Paulinenstraße/Ecke Marienstraße, am Neuplatz (Hafen-/Ecke Kaiserstrasse), evtl. in der Prinzenstrasse und rund um den Bahnhof herum.

Am Freitag entscheidet sich, welche davon genehmigt werden und spätestens am Mittwoch gibt es hier nocheinmal die aktuellen Informationen.

Bislang mobilisiert das Bündnis von 10.00 Uhr bis um kurz vor 11.00 Uhr zum Wesertor und anschliessend zur „Lichterkette“.

Die „Lichterkette“ findet ab 11.00 Uhr „Kleiner Domhof“ statt und ist von den Kirchen angemeldet worden.

Einen Stadtplan mit eingezeichneter Route fndet ihr hier: http://www.csb-gt.de/Seiten/index2.htm
quelle

bin mir noch nicht sicher ob ich den termin gut oder schlecht finde. ansonsten ein weiterer termin zu weihnachten an dem man ne menge alte bekannte treffen wird.

Oi!Oi!Oi!

sportliches aus kopenhagen!
diese „holländischen wägen“ scheinen ja ganz gut was auszuhalten.
die photostrecke ist auch ganz gut.
nostalgischer weihnachtsmarkt in kopenhagen
nostalgischer weihnachtsmarkt in kopenhagen

kurz notiert: Freispruch für „einmal im leben pünktlich sein“

13. Dezember 2006

ersteinmal unter vorbehalt. auf indymedia steht das die aktivistInnen der „einmal im leben pünktlich sein“ aktion (versuch einer bauwagendemo mit ~100 wägen auf der hafenstr) voll freigesprochen worden sind!
sobald es mehr und seriösere quellen gibt werde ich das nachtragen.
ergänzung: ob die TAZ NORD eine seriöse quelle ist? jedenfalls bestätigen sie heute den freispruch.

veranstaltungshinweis: stapelfeldt, der libralismus

Do, 14. Dezember 2006, 19.00 Uhr, Hörsaal F, Uni Hamburg. Veranstaltet von der Antifaschistischen Hochschulgruppe.
Der Liberalismus. Die Gesellschaftstheorie von Smith, Ricardo und Marx
Buchvorstellung und Diskussion mit Gerhard Stapelfeldt

und ca ira schreibt zum buch (achtung selbstanpreisung):

Die vorliegende Schrift ist die zweite einer Reihe über die Epochen der bürgerlichen ökonomie, deren Ziel es ist, das System der bürgerlichen ökonomie und dessen Geschichte historisch-genetisch darzustellen. Der Liberalismus stellt die erste Epoche dar, in der die bürgerliche Gesellschaft nicht länger nur in der Form der Geselligkeit des Hauses wie in der Renaissance oder in der Form der politischen Gesellschaft wie in der Epoche des Merkantilismus und Absolutismus existiert, sondern als Gesellschaft verselbständigt ist. Diese Verselbständigung erfolgt in der Form der Ausdifferenzierung des „Tauschwertes“ (Adam Smith). Auf diese Weise wird die bürgerliche ökonomie zum ersten Male zu einem sich reproduzierenden System, das zu seiner Existenz keiner nicht-kapitalistischer Weltregionen mehr bedarf: zu einem Weltsystem.

Die Darstellung wendet sich sowohl gegen die instrumen­talistische Lesart der klassischen Politischen ökonomie durch die Sozialwissenschaften als auch gegen die Verkürzung dieser klassischen Gesellschaftstheorie auf eine Fachwissenschaft durch die Wirtschaftswissenschaften. Im Mittelpunkt steht die kritische Diskussion der Politischen ökonomie – der Gesellschaftstheorie – Adam Smith’s, in der der liberale Kapitalismus zuerst expliziert worden ist, und die Fortentwicklung der liberalen Wissenschaft der Politischen ökonomie durch David Ricardo. Dabei zeigt sich, daß der Liberalismus sein Selbstbewußtsein erst durch die Kritik erlangt – weshalb ausführlich auf die Marxsche Kritik an Adam Smith, David Ricardo und Samuel Bailey eingegangen wird. Dabei steht naturgemäß die Werttheorie im Mittelpunkt, an deren sachliche Tragweite in diesem Buch erinnert wird: das prekäre Verhältnis von liberaler Utopie und realer Fortdauer der Gewaltgeschichte.

Von Gerhard Stapefeldt erschien bereits:
Der Merkantilismus. Die Genese der Weltgesellschaft von 16. bis 18. Jahrhundert (2001).
Der dritte Band Der Imperialismus ist in Vorbereitung.

für mich hört sich das recht interessant an und ich frage mich warum niemand von den üblichen verdächtigen auf die veranstaltung hinweist.
wer gerhard stapelfeld nicht kennt.

Bruno And Michel Are Smiling featuring SkipeRRRRR

5. Dezember 2006

Das ist lebensart!
muik für den geniesser mit gehobenen ansprüchen. dieses schmucke duo, bzw die beiden einzelprojekte bruno and michel are smiling und skiperrr (zumindest bei ihren liveperformances eine einheit).
in halle und hamburg wird es demnächst zu auftritten kommen. und ein zumindest mir bis dato nicht bekanntes stück habe ich auch auf ihrer HP gefunden. als teaser gibt es hier aber erstmal einen klassiker von ihrer vor einiger zeit veröffentlichten mini cd.
bruno and michel are smiling feat. skipperrr – piece V

was paranoiker bereits wussten

4. Dezember 2006

lange jahre wurde in den verschiedensten kreisen darüber spekuliert das sich mobiltelephone – AUCH AUSGESCHALTET – zum abhören von gesprächen eignen. das FBI hat diese methode nun zum ersten mal offiziell in einem verfahren verwendet.
hier zu diesem fall ein längerer artikel!
also: wer auf nummer sicher gehen will nimmt den akku aus dem telephon. auch wenn die umstehenden milde lächeln.

[…] Gerieten im Jahr 2004 noch 40.973 Anschlusskennungen ins Visier der Fahnder, so waren es im Folgejahr bereits 49.226 Anschlüsse.
[…] Die Zahl der betroffenen Anschlussinhaber nahm mit 12.606 Personen um 6,3 Prozent zu – die Zahl der ebenfalls betroffenen Kommunikationspartner wurde nicht genannt. […]

aus einer HEISE meldung zum thema aus dem oktober.

Bigbeatland – Das Buch

3. Dezember 2006

hura, es ist da!
in berlin gibt es dienstag auch ne release party. ist mir zu weit weg und deswegen sag ich da nix weiter zu. alles weitere lässt sich einem älteren beitrag entnehmen.

gutes argument gegen kinder

2. Dezember 2006

oder auch ein fall fürs jugendamt. sauwitzig aber auch schwer erschreckend. ich möchte sowas nicht zu hause haben. aber sehet selbst:

nachschlag: anderes höllenkind. passend zur jahreszeit.